Sport Kids

aktiv mit der ganzen familie

Fit und aktiv mit der ganzen Familie

Hier bei Sport Kids erwarten Euch viele Tipps rund um alle sportlichen Aktivitäten die Kinder cool finden und die sich für die ganze Family anbieten. Ob Outdoor in den Bergen, Fahrrad und Mountainbiken, Segeln oder die verschiedensten Ballsportarten und Leichtathletik oder Reiten, Ihr findet hier Informationen, was es mit Kindern zu beachten gibt, welche Ausrüstung sinnvoll ist, und wo die Ausstattung und das Zubehör am besten zu finden ist.

Kinder lieben es sich zu bewegen und am liebsten mit anderen zusammen. Schon kleine Jungs können es kaum erwarten im Verein Fußball zu spielen, sich im Team zu beweisen und gemeinsam zu spielen. So unterschiedlich die Kinder auch sind, so viele verschiedene Sportarten gibt es auch zur Auswahl. Jedes Kind kann sich seinen Neigungen und Wünschen entsprechend das passende finden. Ob Ballsportarten (Basketball, Hockey, Handball oder Fußball), Leichtathletik, Tennis, Kindertanz, Bouldern, Klettern, Reiten, Segeln jedes Kind kann findet bestimmt die passende Sportart.

Manche Kinder haben klare Vorstellungen, welchen Sport sie gerne machen möchten, andere wiederum möchten verschiedene Sachen ausprobieren. Viele Sportvereine bieten ein breites Spektrum an und nach einem Probetraining kann das Kind merken, ob es die jeweilige Sportart dauerhaft weitermachen möchte.

Viele Familien sind in der Freizeit aktiv mit ihren Kindern draußen in der Natur unterwegs. Ob Wandern, Fahrradfahren, Segeln oder Klettern, gemeinsame Aktivitäten fördern den Familienzusammenhalt und sind positive gemeinsame Erlebnisse, an die man sich noch lange gerne erinnert. ist dabei wichtig zu beachten? Nicht zu hohe Anforderungen stellen und Touren kindgerecht planen, damit die Kinder nicht die Motivation verlieren. Gute und der Größe der Kinder entsprechende Ausrüstung sind natürlich genauso wichtig.

Fahrradfahren & Mountainbiken mit Kindern

das Fahrrad macht Kinder im Alltag mobil, sie können selbstständig zur Schule, zu Freunden oder zum Sport fahren. Es tut ihnen gut sich an der frischen Luft sich zu bewegen und den eigenen Radius nach und nach zu erweitern. Den Eltern ist es wichtig, dass die Kinder ein sicheres Fahrrad haben, mit Helm fahren und die Verkehrsregeln beachten. Diese lernen sie meistens in einem theoretischen und praktischen Unterricht in Zusammenarbeit von Schule und Polizei. Nach erfolgreicher Fahrradprüfung dürfen die Kinder auch auf der Straße fahren und kennen die Regeln und Gefahren.

Einige Familien nutzen Rad auch für längere Touren und fahren damit sogar in den Urlaub. Es gibt viele tolle Strecken die auch mit Kindern gut zu bewältigen sind, z.b. entlang von Flüssen oder auch im Gebirge. Natürlich sollte man das Alter und die Kräfte der Kinder berücksichtigen und die Tagesetappen danach planen. Außer einem kleinen Rucksack sollten Kinder kein schweres Gepäck befördern müssen, sonst ermüden sie zu schnell. Die Pausen sollten auch nach der Kondition der Kinder geplant werden. Auf ausreichend Getränke sollte man auf jeden Fall wert legen. Mit einigen interessanten Zwischenzielen kann man die Motivation auch für längere Strecken wecken.

IMG_3228Wem die regulären Radwege zu wenig Herausforderung bieten, sucht sich Wege, Pisten und Schanzen rechts und links der regulären Radwege. Diese Wege sind dann meist auch nicht mehr mit normalen Rädern sicher zu bewältigen, sondern benötigen spezielle Durtbikes oder vollgefederte Mountainbikes. Wenn man sich an Schanzen mit Sprüngen wagt, sollte zudem weitere Protektoren tragen und einen speziellen Helm mit Mund- und Kinnschutz. Kinder sind neugierig und testen gerne ihre Grenzen, so auch auf dem Rad. Ihnen alles zu verbieten führt nur zu heimlichen Mutproben. Besser ist ein gemeinsames abwägen von Risiko und Herausforderung.

Da Kinder schnell wachsen, brauchen sie auch regelmäßig ein größeres Rad. Schon die Zwei- bis Dreijährigen können sehr schnell sich auf einem Laufrad fortbewegen und Gleichgewicht üben. dadurch sind die Stützräder an den größeren Rädchen meist überflüssig. Mit ca. vier Jahren fangen wechseln viele Kinder auf ein normales Fahrrad mit Pedalen und mit zunehmendem Alter schaffen sie auch immer weitere Strecken.

Für Kinder, die richtige Touren z.B. im Gebirge fahren gibt es auch die entsprechende Ausrüstung: spezielle Fahrradhosen und Bikeshirts, Fahrradbrillen und Fahrradhandschuhe. Für die Pausen sollte man immer ausreichend zu trinken einpacken und ein gutes Vesper, damit die Kinder wieder Energie für die weitere Strecke tanken können. Außerdem sollte man was zum drüberziehen, eine leichte Regenjacke und eine wärmere Schicht nicht vergessen, da in den Pausen oder bei der Abfahrt vom Berg die Kinder sonst auskühlen können.

Viele nützliche Tipps rund um das Thema Biken mit Kindern finden Sie unter

http://www.adfc.de/verkehr–recht/familie–kinder/uebersicht-familie–kinder
http://www.bike-magazin.de/mtb_news/szene_news/eltern-aufgepasst-bike-sucht-die-coolsten-kinder-bikes/a22105.html
http://www.zwerg-am-berg.de/category/mountainbiken-mit-kind/
http://www.mountainbike-magazin.de/know-how/5-tipps-fuer-die-mtb-tour-mit-kindern.642892.2.htm#1

Coole Sportoutfits für Kinder

Natürlich hängt es von der Sportart ab, welche Sportkleidung für die Kinder am zweckmäßigsten ist. Anders als früher, sind Sportschuhe auch nicht mehr gleich Sportschuhe! Mittlerweile gibt es für jede Sportart auch für Kinder spezielle Kleidung und eben auch spezielle Schuhe. Mittlerweile gibt es sogar für Kinder schon spezielle atmungsaktive und schnelltrocknende Hosen, Socken, Shirts, Topps und Jacken in fast jedem Kindermode Geschäft.

Für den Sportunterricht oder das Kinderturnen in der Schule reichen “normale” Sportkleider, d.h. eine bequeme lange oder kurze Sporthose und ein T-Shirt. Wichtig ist, dass die Sachen bequem und angenehm zu tragen sind. Mittlerweile achten die Kinder selber schon sehr darauf, dass sie cool aussehen. Bei den Sportschuhen für den Schulsport oder das Kinderturnen sollte man auf jeden Fall Hallenschuhe  bevorzugen. Dabei ist besonders darauf zu  achten, dass die Sohlen keine unerwünschten Spuren auf den Sporthallenböden hinterlassen und sauber sind, also nicht draußen getragen wurden.

Coole Outfits für die Ballsportarten

P1040838Ob nun Hallenfußball, Handball oder Basketball – jede Sportart hat ihre eigenen charakteristischen Sportkleider und Schuhe.

Bei Basketball haben die Schuhe etwas Schafft, die Kleidung – Shirt und Shorts – sind lässig und weit. Für das Aufwärmen, bzw. wenn man auf der Bank sitzt gibt es lässige Kapuzenpullover oder Shooting-Shirts zum drüberziehen.

Bei Fußball hingegen trägt man je nach Untergrund Stollen, Noppen oder Hallenschuhe. Noppenschuhe sind für den Kunstrasenplatz besonders gut, während Stollenschuhe für den Naturrasenplatz unentbehrlich sind. P1070677Fußball spielen die Kinder je nach Witterung draußen im Trainingsanzug, oder auch in Trikots mit kurzen Hemden und kurzen Hosen. Beim Fußballtraining im Winter brauchen die Kinder zusätzlich Funktionsunterwäsche und bei winterlichen Temperaturen auch eine Mütze, Handschuhe und eine Jacke, die sie, wenn sie z.B. gerade am Spielfeld auf ihren Einsatz warten oder auch nach dem Training, drüberziehen können. Zusätzlich müssen die Kinder beim Fußball Schienbeinschoner tragen und darüber Stutzen, die die Schoner in Position halten.

Welche Ausstattung benötigen Kinder für Leichtathletik?

Bei Leichtathletik ist es etwas komplexer aber auch abwechslungsreicher. Viele Disziplinen mit unterschiedlichen Anforderungen verlangen auch unterschiedliche Sportkleidung und Schuhe. Je nach Altersklasse viele Bereiche: Ausdauersport, Laufen, Sprinten, Hürdenlauf, Werfen, Stoßen, Hochsprung und Weitsprung, Ballwurf, im Winter in der Halle, im Sommer draußen. Da brauchen die Kinder schnell zwei paar Schuhe, zum einen guten Laufschuhe und zum anderen welche mit Spikes für den Sprint, für Hoch- und für Weitsprung. Bei den Spikeschuhen sollte man sich gut beraten lassen und darauf achten, dass die Schuhe einen Fersenkeil haben. Dies ist ein Schaumstoffkeil zur Fersendämpfung. Für Kinder reichen Allround Spikes völlig aus und es sind keine speziellen Sprint Spikes notwendig.

Ansonsten brauchen die Kinder bei Leichtathletik der Jahreszeit entsprechende Sportkleidung, am besten atmungsaktiv und bequem.

Ausstattung beim Reiten

Beim Reiten brauchen die Kinder eine Reithose, Stiefel, Sicherheitsweste,  Handschuhe und einen Helm. Eine spezielle Reithose mit einem Besatz ist angenehm und verhindert ein scheuern. Damit man nicht durch die Steigbügel rutscht, sollten die Kinder Stiefel, oder Schuhe mit einem kleinen Absatz anziehen. Außer Stiefeln kann man auch Stiefeletten und sogenannte Reit-Chaps benutzen. Über die Vor-und Nachteile findet man HIER weitere Infos.  Ein Helm ist für den Fall von Stürzen sehr wichtig, ebenso eine Sicherheitsweste bzw. ein Rückenprotektor. Natürlich ist auch eine wetterfeste Jacke wichtig, die hinten nicht zu lang ist und nicht zwischen Sattel und Reiter drückt. allem wissenswerten rund um das Thema Reitsport findet man bei Decathlon.

Eine große Auswahl an Reitkleidung und Weitere Tipps findet man auch unter hier www.pferdetipps-fuer-kids.de

Klettern & Bouldern mit Kindern

Zu den absoluten beliebten und neuen Trendsportarten auch für Kinder zählt sowohl das Klettern als auch das Bouldern. Einige fragen sich vielleicht, was ist überhaupt der Unterschied? und während man sich unter Klettern meist was vorstellen kann,  was ist dann eigentlich Bouldern?

Unterschied Klettern und Bouldern?

Geklettert wird sowohl an künstlichen Kletterwänden in der Halle, als auch an Felswänden in der Natur. Dabei geht es auch gerne hoch hinaus, warum ein Gurt und ein Sicherungsseil unbedingt ratsam sind. Dabei wir der Kletternde stets von einer zweiten Person mit einem Seil gesichert. Hierfür sind spezielle Kenntnisse zu Sicherungstechniken wichtig. Meist erhält man eine Einführung in den jeweiligen Kletterhallen oder von speziellen Klettertrainern sowie z.B. von Deutschen Alpenverein.

Als Bouldern bezeichnet man das freie Klettern an Wänden in der Halle oder an Naturwänden ohne Sicherungsseil und Klettergurt. Gebouldert wir in recht geringer Höhe, sodass man beim Abrutschen oder nachlassen der Kräfte einfach runterspringen kann. Die Herausforderung ist es, gewisse Routen zu bezwingen durch die durch farblich markierten Griffe gekennzeichnet sind.

Bouldern ist auch für Anfänger oder generell am Klettersport interessierte der ideale Einstieg, da man erst mal keine speziellen Kenntnisse und Ausrüstung zu Sicherungsthemen benötigt. Man kann einfach mal unkompliziert in die Sportart reinschnuppern. beim Bouldern kann man ohne großen Zeitaufwand und ohne Kletterpartner einfach mal losklettern und ausprobieren. Dabei merkt man schnell, wie anstrengend und herausfordernd bouldern eigentlich ist. Trainiert werden Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und besonders auch die Koordinationsfähigkeit.

Welche Kletterausrüstung?

Zur Ausrüstung beim Bouldern gehören Kletterschuhe, ein Magnesiasäckchen und eíne Matte, die man bei Bedarf, insbesondere im Außengelände unterlegen kann. In den Hallen sind diese natürlich vorhanden und verhindern unangenehme Aufpralle sowie ernsthafte Verletzungen.P1070587

Da der Klettersport insgesamt in letzter Zeit sehr an Popularität gewonnen hat, sind viele neue Kletterhallen eröffnet bzw. erweitert worden. Gerade an den Wochenende ist der Andrang sehr groß, da lohnt es sich früh zu starten, um noch etwas mehr Ruhe zu haben. Wenn man einfach mal das Klettern ausprobieren möchte, muss man sich nicht gleich alles Zubehör kaufen. In den Kletterhallen kann man sich z.B. spezielle Kletterschuhe leihen, sonst reichen für den Anfang auch Hallensportschuhe. Um ein Gefühl für Höhe und Koordination zu bekommen, kann man ja erst einmal die Kinder in Ruhe bouldern lassen. Meist gibt es für Kinder einen speziellen Bereich, der extra für ihre Bedürfnisse gestaltet ist. Wenn man mit mehreren Kindern in eine Kletterhalle geht, sollte man acht geben, dass unter den Boulderwänden keine kleinen Kinder rumlaufen, die verletzt werden könnten, wenn ein Kletternder von der Wand abspringt oder abrutscht.

Kletterkurse für Kinder

Neben den Kletterhallen, bieten auch zahlreiche Sportvereine und der deutsche Alpenverein Kletter- und Boulderkurse für Kinder an. Diese sind preislich recht unterschiedlich, vergleichen lohnt sich auf jeden Fall, und rechtzeitig anmelden auch – die Plätze sind aus Erfahrung sehr schnell weg!

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén